15.-17.05.2018 Bad Nauheim

Materialien des Karosseriebaus 2018

Soziale Netzwerke

15.-17.05.2018 Bad Nauheim

Materialien des Karosseriebaus 2018

MATERIALMIX, IMMER WIEDER OPTIMIERT

Mit absehbaren neuen Anforderungen an CO2-Emissionen und den Herausforderungen der Fahrzeug-Elektrifizierung bleibt Gewichtseinsparung und Leichtbau nach wie vor ein Hauptthema des modernen Karosseriebaus, in allen denkbaren Ausprägungen, je nach wirtschaftlicher Realisierbarkeit und Notwendigkeit – vom intelligenten funktionalen Stahl-Leichtbau über Leichtmetall-intensive Strukturen bis zum komplexen Multimaterialklassen-Mix. Ständige Fortschritte in der Werkstoffentwicklung selbst wie auch bei Halbzeugen und bei der Serien-Prozessfähigkeit der eingesetzten Materialien erweitern dabei immer wieder die Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten, so dass das Mantra des Karosseriebaus, "das richtige Material am richtigen Ort", immer wieder neu definiert werden muss. Dabei gleichzeitig neue Design-Möglichkeiten auszunutzen, E-Fahrzeug-Architekturen zu realisieren, neueste Crashsicherheitsanforderungen zu berücksichtigen, Kosten zu minimieren, die Produktionsflexibilität zu maximieren, Unternehmensgegebenheiten und weltweite Material-Verfügbarkeiten zu beachten – das alles und mehr umreißt die Herausforderungen, optimale Materialkonzepte für den modernen Karosseriebau zu finden.

Dazu mit fundierten Informationen und fachlichem Austausch auf hohem Nivau beizutragen ist das Anliegen der jährlichen Automotive-Circle-Fachkonferenz "Materialien des Karosseriebaus", die vom 15. bis 17. Mai 2018 erneut ihr globales Netzwerk von Automobil-Ingenieuren in Bad Nauheim versammelt. An den drei Konferenztagen widmen sich zwei eigenständige, sich aber zeitlich überlappende Konferenzmodule dem Stand der industriellen Entwicklung und Anwendung von Komposit- und Hybridmaterialien einerseits und innovativen Stahl- und Leichtmetall-Konzepten andererseits.

In der gemeinsamen Sitzung mit den Teilnehmern beider Module am 2. Konferenztag stehen aktuelle Karosserie-Gesamtkonzepte und innovative Ideen und Lösungen für den intensiven Materialmix im Mittelpunkt.

MODUL 1: KOMPOSIT- UND HYBRID-MATERIALIEN

> Effizienter Serieneinsatz von faserverstärkten Kunststoffen

  • Serien-Produktionstechniken
  • Fügetechnik in homogenen und in Mischverbindungen
  • Bauteil-Eigenschaftsabsicherung / Simulation
  • Neue Karosseriearchitekturen
  • Faserverstärkte Kunststoffe abseits des CFK

> Materialmix im Bauteil: Hybrid-Werkstoffe und ihre Verwendung

MODUL 2: STAHL UND LEICHTMETALLE

> Weiterentwickelte Stahl-Anwendungen

  • AHSS der zweiten und dritten Generation
  • Warmumformung, Tailored Tempering
  • Korrosionsschutzfragen
  • Legierungen und Halbzeuge mit neuen Eigenschaftsspektren

> Fortschritte beim Aluminium-Einsatz

  • Marktsituation, Marktfähigkeit, Standardisierung
  • Erreichbare Festigkeiten
  • Warmumformung und zugehörige Prozesstechnik
  • Fügeverfahren als Leichtbau-Enabler
  • Aluminium-Halbzeuge, komplexer Al-Druckguss

> Möglichkeiten für Magnesium

  • Realisierbares Leichtbaupotenzial, Wirtschaftlichkeit
  • Einsatzbeispiele im Karosseriebau
  • Korrosionsschutzfragen, Umgang mit Mg-Anisotropie

GEMEINSAME SITZUNG BEIDER MODULE

> Aktuelle OEM-Karosserie-Materialkonzepte
> Innovative Material-Mix-Ansätze
> Neue Materialien: Eigenschaften generativ gefertigter Bauteile

CALL FOR PAPERS!
Materialien des Karosseriebaus 2018_Call for Papers

Konferenzleitung

Dr. Dirk Meine

Dr. Dirk Meine

Presidium
Automotive Circle
T +49 511 9910-319

Kontakt

Konferenzorganisation

Kirsten Heni

Kirsten Heni

Event Manager
Automotive Circle
T +49 511 9910-378

Kontakt

zum Seitenanfang