social bookmarks

27-29 November 2018 Attendorn

German language only!

Seminare 2018

Karosseriebau-Fachwissen in Theorie und Praxis

Grundlagen des Karosseriebaus

Grundlagen des Karosseriebaus

Termin: 27.-28. November 2018 | Attendorn

Serienkarosseriebau – wie geht das? Haben Sie in Ihrer Tätigkeit in der Automobilindustrie das Bedürfnis, mehr von der Technik des Karosseriebaus zu verstehen und über die gegenwärtigen Entwicklungstrends auf diesem Gebiet Bescheid zu wissen, nicht weil Sie als Ingenieur/in an entsprechenden Entwicklungen direkt beteiligt sind, sondern damit Sie Ihre internen oder externen Fach-Gesprächspartner besser verstehen und mit ihnen "mitreden" können? Unser neues zweitägiges Seminar vermittelt Ihnen dazu die Grundkenntnisse aller wichtigen Entwicklungs- und Produktionsschritte im modernen Serien-Karosseriebau – klar und fundiert, aber ohne dabei einen Ingenieurs-Hintergrund bei Ihnen vorauszusetzen. Gewinnen Sie ein solides Verständnis für die eingesetzten Werkstoffe sowie die Vorgänge in Werkzeugbau, Presswerk und Rohbau, das Ihnen hilft, sich kompetent mit den entsprechenden Fachingenieuren auszutauschen.

Hier erfahren Sie:

  • welche Werkstoffe im heutigen Karosserieleichtbau eine Rolle spielen, wie sie sich unterscheiden und wo sie typischerweise eingesetzt werden.
  • wie die Fertigung einzelner Karosseriebauteile im Werkzeugbau vorbereitet und im Presswerk oder Gießerei vollendet wird, und worauf es dabei ankommt.
  • welchen Fügetechniken im Rohbau/Bodyshop eingesetzt werden, um diese Teile zu einer kompletten Karosserie zusammenzubauen, wie diese Techniken sich unterscheiden und für welche Fügeaufgaben sie geeignet sind.
  • wie eine fertige Karosseriestruktur aufgebaut ist, was sie leisten muss, und welche Bauweisen man dabei unterscheiden kann.

PLUS: Demonstrations- und Praxisteil im Technikum des ACS: Umformtechnik, Kunststofftechnik, Fügetechnik

Bild_Grundlagen des Karosseriebaus

Ihre Referenten:

Prof. Jürgen Hirsch
Professor Dr.-Ing. Jürgen Hirsch ist ein international anerkannter Experte in der Erforschung, Entwicklung und Anwendung von Aluminium. Er studierte an der RWTH Aachen, habilitierte dort 1988 am Institut für Metallkunde und Metallphysik und verbrachte anschließend ca. 3 Jahre am ALCOA Technical Center in Pittsburgh/USA. Seit 1991 arbeitet er in Bonn als "Senior Scientist" in der F & E der Hydro Aluminium Deutschland GmbH (vormals VAW Aluminium AG). Er hält Vorlesungen an der RWTH Aachen, ist aktiv in verschiedenen Forschungs- und Ausbildungsprojekten sowie Gremien der Industrie– und Hochschulforschung (EU, DGM, WVM, BDI, EAA, z.T. in leitender Funktion) und organisiert (inter-)nationale Forschungsprojekte und Fachtagungen.
   
Dr. Axel Förderreuther
Dr. Axel Förderreuther studierte Metallkunde in Stuttgart und Oxford/UK und promovierte am Max-Planck-Institut für Metallforschung. Seine berufliche Laufbahn begann er 2000 als Entwicklungsingenieur bei Alcoa Automotive, wo er vorwiegend Aluminium-Rohbauprojekte, unter anderem für Audi, BMW, Daimler, Ferrari, Lamborghini, Porsche, Renault und Volvo durchführte. Von 2009 bis 2015 war er beim RLE Mobility als Abteilungsleiter und Lead Engineer tätig, wo er Rohbau- und Leichtbau-Entwicklungsprojekte für OEM leitete und verantwortete. Seit Mai 2015 ist er Senior Manager, Global Automotive Technology Strategy bei der Novelis Deutschland GmbH. Seine besondere Expertise gilt allen Aspekten des Karosserieleichtbaus sowie der praktischen Anwendung von neuen Werkstoffen wie Leichtmetallen und Faserverbund-Materialien. 
   
Dr. Michael Rupp
Dr. Wirtsch. Ing. Michael Rupp studierte nach einer Ausbildung zum Werkzeugmacher Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau an der TU Darmstadt, wo er am Institut für Produktionstechnik und Umformmaschinen auch promovierte. Anschließend wechselte er zur Adam Opel AG in Rüsselsheim. Dort arbeitete er in verschiedenen Positionen, z.B. als Leiter Materialqualität und Technische Anwendung, Leiter Werkzeug- & Modellbau, Leiter der zentralen Presswerksplanung sowie der Simulations- & Methodenplanung. Als anerkannter Experte im Bereich der Fertigungstechnik, insbesondere der Umformtechnik, ist Dr. Rupp darüber hinaus an der Technischen Hochschule Mittelhessen THM als Dozent für Umformtechnik aktiv.
 
Ihr Preis: 1.425,00 € zzgl. 19 % MwSt.     
Gruppenbuchungen

Buchen 3 Mitarbeiter Ihres Unternehmens gleichzeitig dasselbe Seminar, bieten wir Ihnen 15% Rabatt auf die regulären Seminar­gebühren! Buchen 5 Mitarbeiter, erhalten Sie einen Rabatt von 20 %.

top of page