social bookmarks

27-29 November 2018 Attendorn

German language only!

Seminare 2018

Karosseriebau-Fachwissen in Theorie und Praxis

Aluminium im Karosseriebau

Aluminium im Karosseriebau - neueste Entwicklungen

Termin: 29. November 2018 | Attendorn

Aluminium nimmt einen immer größeren Stellenwert im modernen Karosserieleichtbau ein. 6000er und 7000er-Aluminium-Legierungen haben jüngst die Möglichkeit eröffnet, deutlich höhere Materialfestigkeiten zu erreichen, (Warm-)Umform-Prozesstechnik und Fügetechnik für Aluminium-Bauteile hat große Fortschritte erzielt, und auch die CO2-Bilanz beim Aluminium-Einsatz verändert sich durch Recycling-Ansätze zum Positiven. 

Wir machen Sie kompakt mit dem aktuellen industriellen Stand dieser Entwicklungen vertraut.

Mit unserem Seminar lernen Sie:

  • welche Prozessanforderungen sich aus den besonderen Eigenschaften des Aluminiums ergeben
  • was neuere Aluminium-Werkstoff-Entwicklungen technologisch zu bieten haben
  • welche Möglichkeiten eine Aluminium-intensive Bauweise für Karosseriestrukturen eröffnet
  • wo Aluminium gegenwärtig im industriellen Karosseriebau zum Einsatz kommt und warum, in Blech-, Profil- oder Gussbauteilen

PLUS: Demonstrations- und Praxisteil im Technikum des ACS: Umformtechnik, Fügetechnik

Bild_Aliminium im Karosseriebau
Ihr Preis: 975,00 € zzgl. 19 % MwSt. - Sie erhalten bis zu 25 % Rabatt bei Buchung mehrerer Seminare.

Ihre Referenten:

Dr. Axel Förderreuther
Dr. Axel Förderreuther studierte Metallkunde in Stuttgart und Oxford/UK und promovierte am Max-Planck-Institut für Metallforschung. Seine berufliche Laufbahn begann er 2000 als Entwicklungsingenieur bei Alcoa Automotive, wo er vorwiegend Aluminium-Rohbauprojekte, unter anderem für Audi, BMW, Daimler, Ferrari, Lamborghini, Porsche, Renault und Volvo durchführte. Von 2009 bis 2015 war er beim RLE Mobility als Abteilungsleiter und Lead Engineer tätig, wo er Rohbau- und Leichtbau-Entwicklungsprojekte für OEM leitete und verantwortete. Seit Mai 2015 ist er Senior Manager, Global Automotive Technology Strategy bei der Novelis Deutschland GmbH. Seine besondere Expertise gilt allen Aspekten des Karosserieleichtbaus sowie der praktischen Anwendung von neuen Werkstoffen wie Leichtmetallen und Faserverbund-Materialien. 
Prof. Jürgen Hirsch
Professor Dr.-Ing. Jürgen Hirsch ist ein international anerkannter Experte in der Erforschung, Entwicklung und Anwendung von Aluminium. Er studierte an der RWTH Aachen, habilitierte dort 1988 am Institut für Metallkunde und Metallphysik und verbrachte anschließend ca. 3 Jahre am ALCOA Technical Center in Pittsburgh/USA. Seit 1991 arbeitet er in Bonn als "Senior Scientist" in der F & E der Hydro Aluminium Deutschland GmbH (vormals VAW Aluminium AG). Er hält Vorlesungen an der RWTH Aachen, ist aktiv in verschiedenen Forschungs- und Ausbildungsprojekten sowie Gremien der Industrie– und Hochschulforschung (EU, DGM, WVM, BDI, EAA, z.T. in leitender Funktion) und organisiert (inter-)nationale Forschungsprojekte und Fachtagungen.
 

Diese Seminare könnten Sie auch noch interessieren:

Faserverstärkte Kunststoffe im Karosseriebau

top of page